• Predigten und Seminare

    20.Gottes Weinberg – BILDER VOM REICHE GOTTES | Pastor Mag. Kurt Piesslinger

    Serie BILDER VOM REICHE GOTTES – von Ellen G. White  

    Jesus liebte es in Gleichnissen zu erzählen. Dadurch bleibt das Gehörte besser haften, das Erinnerungsvermögen steigt. Gleichzeitig wirkt das Gleichnis wie ein Filter für die Zuhörer. Nur der wirklich Interessierte will die Auslegung des Rätsels hören und verweilt länger. Jesus packt seine Zuhörer durch seine meisterhafte Erzählweise.  

    20.Gottes Weinberg  
    Im Gleichnis vom Weinberg weist Jesus darauf hin, wie reich Gott die Juden mit göttlichen Informationen beschenkt hat. Er lüftet den Schleier vor der Zukunft, als er ihnen zeigt, dass die Ablehnung Jesu Tod und Verderben über sie bringen wird. Doch die Obersten der Juden schlagen diese Warnung in den Wind. Das Gleichnis vom Weinberg gilt aber auch uns. Auch wir haben große Vorrechte und Segnungen erhalten. Gott erwartet von uns entsprechende Gegenleistungen.  

    Gottes Segen!

    19.Reden und Handeln – BILDER VOM REICHE GOTTES | Pastor Mag. Kurt Piesslinger

    Serie BILDER VOM REICHE GOTTES – von Ellen G. White  

    Jesus liebte es in Gleichnissen zu erzählen. Dadurch bleibt das Gehörte besser haften, das Erinnerungsvermögen steigt. Gleichzeitig wirkt das Gleichnis wie ein Filter für die Zuhörer. Nur der wirklich Interessierte will die Auslegung des Rätsels hören und verweilt länger. Jesus packt seine Zuhörer durch seine meisterhafte Erzählweise.  

    19.Reden und Handeln  
    Im Gleichnis von den zwei ungleichen Söhnen erklärt Jesus, dass unsere Aufrichtigkeit nicht durch das Reden sondern durch das Handeln bewiesen wird. Kurz vorher hatte er die Händler aus dem Tempel getrieben und dadurch seine göttliche Autorität unter Beweis gestellt. Im Gleichnis steht der Vater für Gott und der Weinberg für seine Gemeinde. Es ist gefährlich, nicht sofort zu gehorchen, denn vielleicht ergeht an uns nie wieder diese Einladung vom Höchsten.  

    Gottes Segen!

    18.Die große Kluft – BILDER VOM REICHE GOTTES | Pastor Mag. Kurt Piesslinger

    Serie BILDER VOM REICHE GOTTES – von Ellen G. White  

    Jesus liebte es in Gleichnissen zu erzählen. Dadurch bleibt das Gehörte besser haften, das Erinnerungsvermögen steigt. Gleichzeitig wirkt das Gleichnis wie ein Filter für die Zuhörer. Nur der wirklich Interessierte will die Auslegung des Rätsels hören und verweilt länger. Jesus packt seine Zuhörer durch seine meisterhafte Erzählweise.  

    18.Die große Kluft  
    Im Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus zeigt Christus, dass die Menschen in diesem Leben selbst über ihr ewiges Schicksal entscheiden. Lazarus steht hier für all die Armen, die an Christus glauben. Nur in diesem Leben haben wir die Gelegenheit, uns auf die Ewigkeit vorzubereiten. Es gibt keine zweite Gnadenzeit. Dem reichen Mann wurde zu spät bewusst, dass er für die Ewigkeit überhaupt nicht vorgesorgt hatte.  

    Gottes Segen!

    17.Ein Gewinn, der Verlust ist – BILDER VOM REICHE GOTTES | Pastor Mag. Kurt Piesslinger

    Serie BILDER VOM REICHE GOTTES – von Ellen G. White  

    Jesus liebte es in Gleichnissen zu erzählen. Dadurch bleibt das Gehörte besser haften, das Erinnerungsvermögen steigt. Gleichzeitig wirkt das Gleichnis wie ein Filter für die Zuhörer. Nur der wirklich Interessierte will die Auslegung des Rätsels hören und verweilt länger. Jesus packt seine Zuhörer durch seine meisterhafte Erzählweise.  

    17.Ein Gewinn, der Verlust ist  
    Zwei Brüder streiten sich aus Habgier um das Erbe. Jesus stellt klar, dass niemand davon lebt, dass er viel besitzt. Ein reicher Kornbauer reißt seine Scheunen nieder, um größere zu bauen. Nun meint er, gut vorgesorgt zu haben. Doch Jesus zeigt die Kurzsichtigkeit solchen Handelns auf. Wem gehört nach deinem Tod, was du angehäuft hast? Es geht darum, sich Schätze bei Gott zu sammeln.  

    Gottes Segen!

    16.Die Vergebung – BILDER VOM REICHE GOTTES | Pastor Mag. Kurt Piesslinger

    Serie BILDER VOM REICHE GOTTES – von Ellen G. White  

    Jesus liebte es in Gleichnissen zu erzählen. Dadurch bleibt das Gehörte besser haften, das Erinnerungsvermögen steigt. Gleichzeitig wirkt das Gleichnis wie ein Filter für die Zuhörer. Nur der wirklich Interessierte will die Auslegung des Rätsels hören und verweilt länger. Jesus packt seine Zuhörer durch seine meisterhafte Erzählweise.  

    16.Die Vergebung  
    Wenn der König im Gleichnis dem Beamten seine riesige Schuld erlässt, dann ist dies ein Symbol dafür, dass Gott jede Sünde vergibt. Christus wird durch den König dargestellt, der so viel Milde walten lässt. Umso größer ist dann der Gegensatz, wie erbarmungslos ein Mensch mit seinem Mitmenschen umgeht, der an ihm schuldig geworden ist. Wenn wir unseren Schuldnern nicht vergeben, wird uns unser himmlischer Vater auch nicht vergeben.  

    Gottes Segen!